Die Normalparabel

Eine quadratische Funktion ist eine Zuordnung, bei der einer Ausgangsgröße x genau ein Wert y zugeteilt wird. Der Term, mit dem das mathematisch dargestellt wird, heißt Zuordnungsvorschrift oder Funktionsterm f(x) [lies: f von x].

Die Funktion f(x) = x² wird als quadratische Funktion bezeichnet, weil der höchste Exponent hoch zwei, also zum Quadrat, ist.

Die einzelnen Funktionswerte lassen sich in einer Wertetabelle darstellen:

Wertetabelle: f(x) = x²
x -3 -2 -1 0 1 2 3
y 9 4 1 0
1 4 9

Der Graph, der zu dieser Wertetabelle gehört, ist eine Parabel. Sie wird auch als Normalparabel bezeichnet.

Aufgabe 1: Übertrage die Wertetabelle in ein Koordinatensystem und zeichne die Normalparabel.

Aufgabe 2: Erstelle für die nachfolgenden Funktionen ebenfalls eine Wertetabelle und zeichne die Parabeln in ein Koordinatensystem. Was fällt dir auf?
a) f(x) = 0,5 x²
b) f(x) = 2 x²
c) f(x) = - 0,5 x²
d) f(x) = - 2 x²
e) f(x) = x² + 2
f) f(x) = x² - 2
g) f(x) = 3 x² -1
h) f(x) = - 3 x² -1

Zuletzt geändert: Monday, 13. July 2020, 11:55